der rechte rand

Permalink: https://www.der-rechte-rand.de/ausgaben/ausgabe-195/
Druckzeitpunkt: 01.02.2023, 03:30:46

Ausgabe 195

März / April 2022 | 33. Jahrgang

Antifa Magazin der rechte rand

Intro

Inhalt

kurz & bündig

Rezensionen

Alle Artikel der Ausgabe 195

#Pressemitteilung

200. Ausgabe „der rechte rand“ erscheint mit Schwerpunkt „Zehn
Jahre AfD“: 52 Seiten voll mit aktuellen Analysen, Recherchen und
Einschätzungen zur AfD

Pressemitteilung Ausgabe 200

#Literatur

Von einem linkspolitischen Engagement deutscher Autoren wie in den 1960er Jahren ist heute wenig zu sehen.

Ideen über Veränderung finden kaum statt

#München

Das neue »Sudetendeutsche Museum« in München bietet keine Überraschungen. Eine Analyse der Exponate und ihrer Arrangements.

Moderner Opferkult der »Vertriebenen«

#Schweiz

Schon kurz nach der Gründung des liberal geprägten Bundesstaats 1848 begann in der Schweiz ein reaktionärer Machtapparat zu wirken

Seit jeher ein Teil der Macht im Land

#Scharnier

Die »Staats-und Wirtschaftspolitische Gesellschaft« wird 60 Jahre alt.

Revisionistische Rentner*innen

#CDU

Im Kulturprogramm von Schloss Ettersburg nördlich von Weimar treten immer wieder Personen aus der »Neuen Rechten« und ihrem Umfeld

Ein Mann der Mitte

#Vertriebene

Im reaktionären Erfurter »St. Georgs-Orden« kommen evangelische Kirchenfunktionäre, Politik und »Neue Rechte« zusammen.

»… contra 1789«

#Verbindungen

Auch jenseits der »Deutschen Burschenschaft« existieren unter Studentenverbindungen problematische Tendenzen.

Herren mit Werten von vorgestern

#Cato

Der Leitungswechsel beim »Magazin für neue Sachlichkeit« verlief geräuschlos. Seit Februar ist Ingo Langner Chefredakteur.

Männermagazin der reaktionären Avantgarde

#Potsdam

Der Wiederaufbau des Glockenspiels der einstigen Garnisonkirche und revanchistische Traditionspflege.

Braunes Denkmal

#Vertriebene

Die »Vertriebenen« haben Einfluss und Massenanhang verloren. Dennoch spielen sie für rechte Politik weiterhin eine Rolle.

Reservoire rechter Politik

#Konkurrenz

Der Aufstieg des neoliberalen Kapitalismusmodells ist Begleitumstand und Bedingung für die sich modernisierende extreme Rechte.

Ambivalentes Verhältnis – Neoliberalismus und extreme Rechte

#Architektur

Interview mit Philipp Oswalt über den Wiederaufbau des Berliner Schlosses und rechte Spender*innen.

Rekonstruktion mit Scharnierfunktion

#Ideologie

Die Ambivalenzen und Motive der extremen rechten Sicht in Deutschland auf den gegenwärtigen Krieg Russlands sind divers.

Wer an wessen Seite?

#Preußen

Für die extreme Rechte in Deutschland ist Preußen eine sinnstiftende ideengeschichtliche Chiffre. Ein historischer Überblick.

Das Leitbild

#ReicheRechte

Der vielleicht bemerkenswerteste Widerspruch der rechten Macher besteht darin, sich als Retter und Beschützer des »kleinen Mannes« zu präsentieren und gleichzeitig Reichtümer anzuhäufen und einen elitären Lebensstil zu führen. Ein nahezu aristokratisches Verhältnis.

Follow the Money

#EuropaParlament

Reaktionäre Realpolitik hat in der technokratischen Welt des Europäischen Parlaments (EP) scheinbar nicht wirklich Platz.

Reaktionäre unterm Radar

#Hohenzollern

Als die Öffentlichkeit im Sommer 2019 erfuhr, dass die Bundesregierung sowie die Länder Berlin und Brandenburg seit Februar 2014 Geheimverhandlungen mit der Erbengemeinschaft der Hohenzollern über die Rückgabe mehrerer tausend Kunstgegenstände und die Nutzung von Immobilien wie zum Beispiel Schloss Cecilienhof in Potsdam führen, war die Empörung und Verwunderung groß.

Familie Nimmersatt und ihre rechten Freunde

#Bestandsaufnahme

Die äußerste Rechte hat sich erfolgreich an die Spitze der Corona-Proteste gesetzt und dadurch viel Aufmerksamkeit bekommen. Diese Positionierung war mit der Hoffnung verbunden, von einer ähnlichen Dynamik wie im Winter 2014/15 zu profitieren, als angesichts der Fluchtbewegungen Phänomene wie PEGIDA aufkamen und die »Alternative für Deutschland« (AfD) stetigen Zulauf erhielt.

Im Schatten von Corona

#Herrschen

Was ist reaktionäre Politik und welche Bedeutung hat diese Denk-Tradition heute in der deutschen Rechten?

Gegen Aufklärung und Gleichheit

#Ostpreussen

Das »Ostpreußische Landesmuseum« in Lüneburg gibt sich geläutert, die revanchistischen Wurzeln seien gekappt. Doch das Museum ist weiter fest in der Hand der »Vertriebenen« – und in einem Förderverein haben Rechte das Sagen.

»Wild, Wald und Pferde«

#Nazis

auf russischer Seite und der ukrainischen Seite mitten im Krieg

Krieg und Nazis

#Putin

Der medialen Pathologisierung Putins als einen irren Herrscher im Kreml steht die Tatsache gegenüber, dass seine gegenwärtige Politik nur die Fortsetzung einer seit langem betriebenen autoritären, großrussischen Agenda darstellt. Sein offenkundiges Ziel, die Wiederherstellung eines russischen Imperiums, geht bis auf das Zarenreich zurück und speist sich ideengeschichtlich aus diversen reaktionären Quellen.

Reaktionär, autoritär, nationalistisch

#International

Seit Anfang 2021 vollzieht sich ein Prozess der Kooperation zwischen Parteien der extremen Rechten in Europa. Nachdem rechtspopulistische und extrem rechte Parteien bei den letzten Wahlen zum Europäischen Parlament gestärkt in dieses eingezogen sind, soll nun offenkundig die gemeinsame Schlagkraft erhöht werden.

Formierung der extremen Rechten in Europa

#Frankreich

Diese Konstellation zeugt von einer erheblichen ideologischen Radikalisierung bei Teilen der französischen Konservativen – ein Prozess, der vor nunmehr gut fünfzehn Jahren eingeleitet wurde.

Ein Blumenstrauß an Möglichkeiten

#Reaktionäre

Mit unserem Schwerpunkt zu »Reaktionären« wollen wir diesen in der politischen Debatte wieder aufgetauchten Begriff genauer bestimmen.

INTRO – Reaktionäre