der rechte rand

Permalink: https://www.der-rechte-rand.de/ausgaben/ausgabe-188/
Druckzeitpunkt: 05.12.2021, 16:55:10

Ausgabe 183

März / April 2020 | 30. Jahrgang

Magazin Antifa der rechte rand

Inhalt

kurz & bündig

Rezensionen

Alle Artikel der Ausgabe 183

#Ostdeutschland

Die »Alternative für Deutschland« hat ein Problem: Frauen wählen sie deutlich seltener als Männer. In Ostdeutschland setzt die Partei daher auf eine Verbindung von Wende- und Anti-Gender-Rhetorik. Eine obskure Mischung mit mäßigem Erfolg.

Auf der Suche nach den Wendefrauen

Rezensionen Magazin »der rechte rand« Ausgabe 183 März / April 2020

Rezensionen Ausgabe 183

Das #IfS ist jedoch keineswegs ein Raum, der von Frauen intellektuell mitgestaltet wird, darüber darf weder die Anwesenheit noch ein gewisses Prestige von Frauen wie Kositza hinwegtäuschen. Deren Zuständigkeit sind Kinder und Küche, die von Kubitschek sind Geschäft und Politik. Er steht für das Intellektuelle, sie liefert die Glossen.

Keine Störung im Männerbetrieb

#Tradition

Wer die Online-Selbstradikalisierung von Neofaschisten verstehen will, kommt um eine Betrachtung misogyner Traditionslinien nicht herum. Denn diese sind ein Teil ihres ideologischen Ursprungs.

Über 100 Jahre Antifeminismus

#USA

Die US-Regierung unter Präsident Trump setzt sich für die Aberkennung der Rechte von Frauen, nicht-heterosexuellen und trans* Menschen ein. Es wird die politische Agenda der christlichen Rechten umgesetzt, die auf die Erhaltung einer patriarchalen und heteronormativen Gesellschaftsordnung abzielt.

Rollback

#Osteuropa

Bis 1989 galt in Polen und Ungarn das Recht auf Abtreibung, auf Kindergartenplätze und Erwerbsarbeit für Frauen als gesellschaftliche Selbstverständlichkeit. 30 Jahre nach dem Regime Change zeigt sich: Das alles steht zur Disposition und Frauenrechte müssen gegen einen Backlash erkämpft werden.

Antifeminismus von Staats wegen

#rechteFrauenbilder

»Entgegen aktueller wissenschaftlicher und empirischer Forschung und Erkenntnisse reproduzieren Medien und Behörden in ihren Berichten noch viel zu häufig Frauenbilder, die extrem rechte Akteurinnen, wenn überhaupt, als Mitläuferinnen, Freundinnen, Ehefrauen, harmlos, unpolitisch und unbedeutend darstellen«

Mutter, Kampfgefährtin, Aktivistin

#Nachwuchs

Antifeminismus gehört seit über 100 Jahren zur politischen DNA der extremen Rechten. Jede neue Organisation und Generation beweist das aufs Neue. Er ist dabei im rechten Untergangs- und Dekadenzdiskurs fest verwurzelt.

Der Antifeminismus der »Jungen Alternative« und »Identitären«

#Antifeminismus

Es war die Angst vor dem vermeintlichen Untergang der angeblich weißen Welt und des weißen Mannes, welche die Attentäter antrieb.

Im Krieg gegen Frauen

#Mobit

Verbindungen zu Blood & Honour, Combat 18 und NSU

Thorsten Heise gehört seit mehreren Jahrzehnten zu den wichtigsten Netzwerkern der deutschen und internationalen Neonazi-Szene, heute lebt er in Thüringen.

»Hochvernetzte Persönlichkeit«