der rechte rand

Permalink: https://www.der-rechte-rand.de/ausgaben/ausgabe-173/
Druckzeitpunkt: 17.06.2019, 19:23:23

hetze, Internet, trolle, afd, der rechte rand, afd-im-bundestag

AfD im Bundestag

zum Download:

AfD im Bundestag – Die Übersichtskarte zur Wahl

Risse ins Gebilde rechter Lebenswelten

Mit der Broschüre »Versteckspiel – Lifestyle, Symbole und Codes von Neonazis und extrem Rechten« – aktuell in der 1­4. Auflage – hat der Verein »Agentur für soziale Perspektiven« (ASP) sehr erfolgreich dazu beigetragen, die rechte Symbolwelt verständlich zu machen.

antifaschistisches Magazin der rechte rand - Hess Narsch

30 Jahre Hess-Märsche

Anlässlich des 30. Todestages des ehemaligen Hitler-Stellvertreters mobilisierte die Neonazi-Szene zum 19. August 2017 wieder zu einem bundesweiten Hess-Marsch. Unter dem Motto »Mord verjährt nicht! Gebt die Akten frei! Recht statt Rache!«

antifaschistisches Magazin der rechte rand - Verfassungsschutz VS

Papiertiger

Der NSU-Untersuchungsausschuss in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat im April 2017 seinen Abschlussbericht vorgelegt.

antifaschistisches Magazin der rechte rand - USA

»White Power« im Aufwind

In den USA befinden sich Ideologien »weißer Vorherrschaft« im Aufwind. Die Umsetzung der Wahlversprechen des neuen Präsidenten Donald Trump geht mit einer Zunahme rassistisch motivierter Übergriffe und Aufmärsche einher.

antifaschistisches Magazin der rechte rand - Gernika

Gernika: 80 Jahre später

80 Jahre nach der Zerstörung der baskischen Stadt Gernika am 26. April 1937 durch die deutsche »Legion Condor« sind noch immer viele Fragen zu klären und es wird heftig um die Deutung gestritten.

Magazin der rechte rand Ausgabe 168

Ein Urteil und dann ein Schlussstrich?

Das Plädoyer der Bundesanwaltschaft bestätigt die Sorgen der Nebenklage vor einer Entpolitisierung des Prozesses.

der rechte rand Magazin von und für AntifaschistInnen Ausgabe 168 - Artikel

Zwerge am rechten Rand

Neben der »Alternative für Deutschland« kandidierten zur Bundestagswahl noch andere Parteien am rechten Rand. Ein Blick auf die Ergebnisse.

Festivals of hate

Mit bislang knapp 8.500 TeilnehmerInnen ist die diesjährige RechtsRock-Open-Air-Saison in Thüringen noch nicht zu Ende. Bei vier Freiluftveranstaltungen im Mai und Juli konnten Neonazis ihre temporären »No-Go-Areas« durchsetzen.

Messer, Prepper, gewalt, Bewaffnung, Survivalismus

Überleben ist alles

Auch in Deutschland bereiten sich zunehmend mehr Menschen auf Krisenszenarien vor. Das als »Survivalismus« bezeichnete Phänomen ist eine eigene Subkultur. Ein Teil davon hat inhaltliche und personelle Bezüge zur extremen Rechten.

« Ältere Artikel